19 Januar 2018

Orangensirup


Orangen gibt es noch, aber nicht mehr lange. Im Laden werden sie nun recht günstig angeboten und da es noch etwas dauert, bis frisches, saisonales Obst von diesem Jahr im Laden erhältlich ist (ausser Äpfel), wollte ich Orangen noch etwas konservieren.


Sirup geht mit saftigen Früchten und Beeren sehr gut! 
Zuerst den Saft gewinnen, der doch etwas Zeit in Anspruch nahm, aber den Kids viel Freude machte;)


Ich habe viele Glasbehälter, die ich sammle...Da war es nicht schwer, Glasflaschen zu finden. Da ich nicht genau wusste, wieviel Sirup ich am Schluss erhalten würde, habe ich vorsorglich etwas mehr Flaschen genommen. Sie sind sauber (müssten sterilisiert sein). Ich lege sie immer im heissesten Wasser ein, das aus dem Wasserhahn kommt. Verbrennungen sind da oft die Regel..Trotz Vorsicht.


Der Saft ist ausgepresst und im Massbecher wird es abgemessen. Dann Durch ein Sieb, da das Fruchtfleisch nicht unbedingt mit in den Sirup sollte, wegen der Haltbarkeitsdauer.


Der Saft wird mit Zucker zusammen aufgekocht und der Schaum wird an der Oberfläche mit einem Löffel abgeschöpft. Wie bei der Konfitüre.


Dann etwa 10min köcheln lassen und in die sehr heissen Flaschen (die auf einem Holzbrett stehen) mit einem Trichter abgefüllt und zwar bis ganz oben hin! 
Sofort verschliessen, damit ein Vakuum entstehen kann.


Es ist in dieser Situation selbstverständlich, dass die Kinder nicht in der Nähe sind! Falls etwas passieren würde, könnten schlimme Verbrennungen die Folge sein.


Der Orangensirup ist fertig und kühlt nun auf dem Holzbrett weiter hab.



Rezept für Orangensirup

Für ca. 1 Liter Orangensirup:

Zutaten:

 8-10 frische Orangen
(ergibt etwa 8dl Saft)

Zucker: pro dl  Saft -> 40-60g Zucker, je nach Geschmack
(*Hier also 8dl x 60g Zucker = 480g Zucker)

Glasflasche mit einem guten Deckel, Kochtopf, Holzbrettchen, Trichter


So gehts:
Saubere Flaschen in heisses Wasser einlegen, 
oder in einem grossen Kochtopf in heissem Wasser sterilisieren.
Orangen halbieren und mit einer Orangenpresse entsaften.
Saft abmessen* und entsprechend Zucker abwägen (pro dl -> 40-60g )
Saft und Zucker aufkochen und falls vorhanden, Schaum abschöpfen.
Gute 10 min köcheln lassen.
Heisse Flasche auf Holzbrettchen und Sirup mit einem Trichter in die Flasche bis oben hin einfüllen, sofort verschliessen.
Flasche auf dem Brettchen auskühlen lassen, fertig;)

Wird der Sirup benützt, empfehle ich die Flasche im Kühlschrank zu lagern und möglichst bald aufzubrauchen, 
da keine Konservierungsstoffe o.ä. im Sirup enthalten sind.


Nutzt die Gelegenheit und erhaltet Euch noch etwas die Frische der Orangen;)

Herzlich, Rita




*Freutag*

Kommentare:

  1. Oh lecker , das werd ich demnächst nachmachen .
    Danke das du uns daran teilhaben lässt und ein
    Rezept bereithältst . Das ist mir immer sehr
    hilfreich . Im Experimentieren bin ich nämlich nicht
    so gut . So bin ich ja auch über den Löwenzahngelee
    auf deinen Blog gestoßen . Das fiel mir mit diesem
    Post hier grad wieder ein .
    Wünsche dir und deiner Familie ein gesundes und
    Zufriedenes Jahr .
    Herzlichst liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich megalecker an, werde ich ausprobieren. Vielen Dank liebe Rita für dieses tolle Rezept, liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ganz feine Bio Orangen bekommen (5 kg) und möchte Orangenkonfi basteln. Sirup ist auch eine gute Idee. Wohl bekomms! LG von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rita, bei uns im Nachbarort verkauft ein Italiener Orangen direkt aus Sizilien und dieser hat auch raffinierte Züchtungen aus normalen Orangen und Blutorangen. Megalecker. Ans Konservieren habe ich nun noch gar nie gedacht ... Man könnte sicherlich auch eine Art Marmelade daraus machen, so wie die Engländer und die Italiener dies machen?! Vielen Dank für die schöne Idee zum KOnservieren! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  5. Zitronensirup hab ich schon zig Mal gekocht, aber auf die Idee Orangensirup bin ich echt noch nie gekommen. Danke für Deinen Tipp und das Rezept. Werde ich wohl bald ausprobieren. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
©